Aufnahmeverfahren

Jede/r Bewerber/in kann sich unsere Einrichtung unverbindlich ansehen. Hierzu sollte telefonisch ein Termin vereinbart werden. Ein Besichtigungstermin ist jedoch kein Vorstellungsgespräch.

Aufgenommen werden Personen, die psychisch erkrankt sind, nicht älter als 45 Jahre alt sind und den Kriterien der Leistungstypen LT 15 Plus LT 23 oder aber LT 21 entsprechen. Die Ausschlüsse zur Aufnahme entnehmen Sie bitte der Anlage 7 unseres Heimvertrages: Anlage 7 Ausschluss

Hat sich die/der Bewerber/in für eine Aufnahme in das Luise-Maaßen-Haus entschieden, muss uns ein Bewerbungsschreiben, ein hand- und eigenhändig geschriebener Lebenslauf (mit Krankheitsgeschichte), ein Arztbericht sowie ein aktueller Hilfeplan eingereicht werden.

Wenn uns diese Unterlagen vorliegen, vereinbaren wir mit der/m Bewerber/in einen Vorstellungstermin. Die/der Bewerber/in kann zu dem Vorstellungsgespräch alleine erscheinen oder eine Person ihres/seines Vertrauens mitbringen. Im Vorstellungsgespräch werden u.a. die Voraussetzungen für eine Aufnahme geklärt: Anspruch auf Eingliederungshilfe, Krankengeschichte, Krankheitseinsicht, Gesundungszustand.

Wird am Ende des Vorstellungsgespräches eine Zusage zum zweiwöchigen Probewohnen gemacht, muss beim zuständigen Landschaftsverband ein Antrag auf Eingliederungshilfe gemäß §53 SGB XII unter Angabe des Leistungtyps- entweder LT 15 Plus LT 23 (Wohnheim und Tagesstrukturierende Maßnahmen) oder LT21 (Übergangheim) gestellt werden. Die Bestätigung des Leistungstyps durch ein entsprechendes Protokoll der Hilfeplankonferenz muss ebenfalls vorliegen. Soll der LT 21 bewilligt werden, muss beim zuständigen Rentenversicherungsgträger ein Antrag auf eine Rehabilitationsmaßnahme gestellt werden.

Bei jüngeren Bewerbern kann auch das zuständige Jugendamt Kostenträger werden (§ 35a SGB VIII – KJHG).

Sobald uns die Kostenzusage und die o.g. Unterlagen in Kopie vorliegen und ein Zimmer frei ist, kann die/der Bewerber/in mit der Vereinbarung eines Probewohntermins rechnen. Im Anschluss an das Probewohnen findet ein Abschlussgespräch statt, in dem entschieden wird, ob der Bewerber in ein Betreuungsverhältnis übernommen wird.